Am Tag danach…

Beim Lesen dieses Textes (siehe Link unten) habe ich mir die Frage gestellt, wie es heute bestellt ist um die Gleichgültigkeit der Menschen. Leider fällt die Antwort nicht gut für unsere Gesellschaft aus.

Gründe zum Aufschrei und Gründe, um aktiv zu werden gibt es genug. Informationen darüber, wie es um einen Missstand bestellt ist, gibt es auch, sei es z.B. die „klassische“ Aufklärungsform über Flugblätter (heute „Flyer“) oder die modere in Form von herzzerreissenden Youtube-Videos. Wenn nun auf bestehendes oder bevorstehendes Leid hingewiesen wird, stellt es für den „Otto-Normalo“ in unserer Zeit einen immensen Akt dar, es in seinen Alltag einzubauen, und aktiv zu werden, etwas dagegen zu unternehmen, und sei es „nur“ das Thema in seinem Umfeld kritisch, mit eigenen Gedanken und nicht mit dem was die Medien ihr oder ihm eingetrichtert haben, zu besprechen oder seinen zuständigen „Volksvertreter“ anzuschreiben. Im schlimmsten Fall ist es Gleichgültigkeit, so oder so ist es zumindest die Tatsache, dass „die anderen ja auch nichts tun“, wie im Text gut deutlich wird.

Es sind zwar andere Zeiten, und somit ganz andere Gegebenheiten. Aber auch bei modernen Kriegen, auch wenn diese als „humanitäre Interventionen“ daherkommen, kommen Opferzahlen von mehreren Millionen Menschen zusammen, auch in modernen Zeiten wird gefoltert, mundtot gemacht und getötet. In der heutigen Zeit haben Diktaturen nun mal ein anderes, ein verstecktes, Gesicht. In Anbetracht des ausgehenden Jahres habe ich den Text als einer der wichtigsten, auf die ich dieses Jahr gestoßen bin, kommentiert.

Denn um den „Kreislauf des Todes“ zu unterbrechen, bedarf es dessen, was man in der Gesellschaft in Anbetracht der Tatsache, dass man es viel zu selten tut, inflationär als „lernen aus der Geschichte“ bezeichnet.

Vielen Dank an Sascha für die Veröffentlichung des Textes.

Hier gehts direkt zum Text als PDF

Quelle: Am Tag danach… (Auszug aus dem Buch „Unsere Straße“ von Jan Petersen auf Sascha´s Welt)

petersen

Bild übernommen aus oberem Link

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagesgrübelei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s