UN-Mehrheit forciert Verhandlungen über Verbotsvertrag

Historisch gesehen kommt es nicht so häufig vor, dass sich die „vielen `Kleinen´“ gegen die „wenigen `Großen´“ durchsetzen, auch wenn es sich hierbei nur um einen ersten Schritt zum Atomwaffenverbot handelt, der vermutlich leicht abgeschmettert werden kann. Go Südstaaten!
„In einer historischen Abstimmung haben sich Donnerstagnacht zwei Drittel der
internationalen Staatengemeinschaft für Verhandlungen über ein Atomwaffen-
verbot in 2017 ausgesprochen.
Eine große Mehrheit von atomwaffenfreien Staaten, vor allem aus dem Globalen
Süden, setzte die Resolution „General and complete disarmament: Taking forward
multilateral nuclear disarmament negotiations“ (L.41) gegen den Widerstand und den
politischen Druck der Atomwaffenstaaten durch. Insgesamt gab es 123 Stimmen für
und 38 Stimmen gegen die Resolution sowie 16 Enthaltungen.(…)“

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagesgrübelei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s