ProTod eingestellte Lobby – der kapitalistische Alltag

Die gesundheitlichen Schäden eines Stoffes zu verschleiern, sei es Zucker, Fluoride, radioaktive und elektromagnetische Strahlungen (…), ist ab dem Moment kriminell, ab dem eine Person daran stirbt.
 
Lobbyisten bemühen sich tagtäglich und seit vielen Jahrzehnten darum, ungesunde Stoffe als gesund darzustellen und die gesundheitlichen Folgen zu verschleiern. Die Folge ist ein allgemeiner Anstieg an gesundheitlichen Problemen, beispielsweise Fettleibigkeit, Krebs und allgemeine Schwächung.
 
Dabei stirbt nicht nur eine Person, sondern viele Tausende bis Millionen. Dies ist laut oberer Definition… kriminell.
 
Ein Beispiel, wie so eine Verschleierung funktioniert, ist in folgendem Zeit-Artikel kurz beschrieben. Leider handelt sich um kein Einzelfall sondern um Alltag.
 
Ein Hoch auf den Kapitalismus.
 
zuckerlobby-tarnverein-zahngesundheit-2


Spuren von Schokoladeneis © Julian Stratenschulte/dpa, Bild und Bildunterschrift entnommen aus obigem Artikel (Zeit)

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagesgrübelei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s