Robert Kennedy über unerwünschte Westler in Syrien – syrische Geschichte

Machmal vergesse ich, dass es sich beim Syrienkrieg um einen Ölkrieg handelt. Wem es auch so geht, dem empfehle ich den Artikel vom März diesen Jahres „Why the Arabs don’t want us in Syria„, deutsch: „Warum die Araber uns nicht in Syrien wollen“ von Robert Kennedy, ein Neffe des ermordeten Präsidenten John F. Das Lesen des Artikels dauert bestimmt über 20 Minuten, es lohnt sich aber auf jeden Fall.

deutsch: http://www.nachdenkseiten.de/?p=32213
englisch: http://www.politico.eu/…/why-the-arabs-dont-want-us-in-syr…/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagesgrübelei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Robert Kennedy über unerwünschte Westler in Syrien – syrische Geschichte

  1. brandy99 schreibt:

    Die negative Sicht des Islam auf den Westen hat mit den ersten Ölförderungen in Saudi-Arabien angefangen. Mit dem Versuch unsere westliche Sicht auf die arabischen Länder zu übertragen wurde dann der militante Islamismus gefördert. Leider eine Entwicklung, von der ich nicht weiß wie sie gestoppt werden kann. Wir im Westen sollten auf jeden Fall damit aufhören mit unseren Begriffen in diese Länder hineinwirken zu wollen. Die Kultur jeder Region soll und muss sich selbst für ihren Weg entscheiden, auch wenn uns dieser nicht gefällt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s