Europa- ein wunderschönes EUlysium

Sie setzen die Segel | fahren hinaus | aufs offene Meer | zum Abschied winken | ihre Familien | schauen ihnen noch lange | hinter her | und das Wasser |  liegt wie ein Spiegel | als sie schweigend | durchs Dunkel ziehen | kaum 50 Meilen | bis zum Ziel | das so nah | vor ihnen liegt….

Sie kommen zu Tausenden | doch die Allermeisten | werden das gelobte Land | niemals erreichen |denn die Patrouillen | werden sie aufgreifen | um sie in unserem Auftrag | zu deportieren | und der Rest | der wird ersaufen | im Massengrab | vom Mittelmeer…

EUropa. Du schöner Palast. Du schöner Ballast. Du Ballast Europas. Seit vielen Jahren wollen Sie zu dir, überqueren das Mittelmeer. Und du lässt sie dort ergluckern.

Gluckern: „sich fließend fortbewegen und dabei leise, dunkel klingende Laute hervorbringen“. Eine passende Definition/Beschreibung dessen, was du deinen Gästen mit deiner FRONTEX zumutest (siehe Eulysium). Und damit ist nicht nur Aylan gemeint. Damit sind all die seit Jahren immer wieder ertrinkenden Flüchtlinge gemeint.

Das Ding ist: es ist kein Märchen. Kein „happy end“ für all die Leute. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann sterben sie noch heute.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grübelstübchen-Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s