„schlaand“- der Tod kommt als Export

Die Bundesrepublik Deutschland, der Laden in dem wir leben, ist der dritt größte Rüstungsexporteur der Welt. Bronze für „schland“. In zivilen Schusswaffen erkämpft sich „schland“, mit dem Schweiß und der Mühe deutscher Waffenschmieden,  sogar Silber. In militärischen Waffen kommts leider nicht aufs Siegertreppchen. Nur Vierter. Da ist sicherlich noch Luft nach oben. Da geht noch was. „Einer geht noch, einer geht noch rein.“
Wie viele Kinder in den letzten Sekunden ihres Lebens die „Ehre“ hatten, in den Lauf dieses so erfolgreichen,  durch weltweites Engagement Medaillen einsackenden, Landes zu blicken, so wie der Junge in dem grandiosen Intro von „Lord of War“, ist schwer zu sagen. Wie vielen Gravierungen: „Made in Germany“, ein leichter Hitzeschwall von innen zukam, als eine tödliche Kugel sich an ihr vorbei auf den Weg zu ihrem „Endverbraucher“ machte? Wer weiß das schon…

Fest steht jedoch, von wem die Zahl dieser armen Kinder festgelegt wird: vom deutschen Wähler.

Mehr zum Thema Waffenexporte: „Tödliches Geschäft„.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grübelstübchen-Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s