Quiztime (1)

Frage: Was haben folgende Diktatoren und Präsidenten autoritärer Staaten gemeinsam?

x Mao Zendong (China, 1949 bis 1959)

x Augusto Pinochet (Chile, 1973 bis 1990)

x Alfredo Stroessner (Paraguay, 1954 bis 1989)

x Jorge Rafael Videla (Argentinien, 1976 bis 1981)

x Haji Mohamed Suharto (Indonesien, 1967 bis 1998)

x Fernando Belaúnde Terry (Peru, 1963 bis 1968),

x Juan Velasco Alvarado (Peru, 1968 bis 1974)

x Muhammad Husni Mubarak (Ägypten, 1981 bis 2011)

x Sani Abacha (Nigeria, 1993 bis 1998)

x Muammar al-Gaddafi (Lybien, 1969 bis 2011)

x Abdullah ibn Abd al-Aziz (Saudi Arabien, 2005 bis 2015)

(Liste wird erweitert)

Antwort: Alle wurden, um ihre Macht zu erhalten, die Bevölkerung und insbesondere Minderheiten zu unterdrücken und Oppositionelle niederzuschlagen, von deutschen Firmen mit Waffen beliefert.

Nicht nur in Diktaturen sterben Menschen. Deutsche Waffen töten auch durch Hände von Soldaten aus Staaten, die zwar weitgehend als demokratisch gelten, aber überall auf der Welt Kriege führen und Menschen töten, beispielsweise die Vereinigten Staaten.

Unsere Waffenexporteure schrecken nicht mal mehr davor zurück, Kriegsgerät an verfeindete, miteinander im Krieg befindliche, Staaten zu schicken, z.B. Irak und Iran zur Zeit Husseins.

Ein Staat kann sogar mit dem Angriff auf ein anderes drohen, trotzdem kriegt es U-Boote geschickt (und sogar geschenkt), die nuklear bestückt werden können (Israel).

Auch das rassistische Apartheit-Regime Südafrikas wurde mit deutschen Waffen versorgt.

Prinzipiell kann man annehmen, dass deutsche Waffen ihren Weg in jeden Teil der Welt finden. Die Staatsform spielt da keine Rolle.


Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!, Edmund Burke

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Grübelstübchen-Texte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Quiztime (1)

  1. Pingback: Grübelstübchen

Kommentare sind geschlossen.